Do it yourself & Kreativ

Kleiderschrank organisieren gut geplant: Tipps & Ideen für mehr Ordnung im Kleiderschrank!

Kennt Ihr das auch? Ihr schaut in den Kleiderschrank, seid einerseits überwältigt von der Fülle und findet trotzdem nichts passendes zum Anziehen? Da hilft nur eins: Kleiderschrank organisieren! So hat das Auge gleich einen besseren Überblick und die Wahl fällt automatisch leichter! Ich habe einiges für Euch auspobiert und für praktisch befunden! Aber bevor es ans „schön Einräumen“ geht, kommt der etwas ungeliebte Part: Das Ausmisten! Aber danach werdet Ihr viel zufriedener sein: Ausmisten tut gut und befreit den Kopf! Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Euer neuer Lieblings-Kleiderschrank! Im Alltag spart es Zeit und schont Eure Nerven! Ich gebe Euch Tipps wie Euch das Kleiderschrank organisieren perfekt gelingt!

Ankleidezimmer und hellen Farbtönen

1. Aussortieren!

Das war für mich anfangs die schwierigste Hürde, die ich aber schnell überwunden hatte, als ich die ersten Sachen fand, die ich im Grunde nie anziehe. Ob Fehlkauf, Ge-schenk, falsche Größe oder unpassende Farbe! Ich habe mich daher entschlossen, nur noch Dinge in meinem Schrank zu haben, die mich glücklich machen.
Dafür habe ich drei Kleider-Stapel angelegt: „Lieblingsteile“, „das passt nicht (mehr) zu mir“ und einen „ich bin mir unsicher-Stapel“.
Um ein Chaos zu vermeiden, geht am besten der Reihe nach vor: Erst Oberteile, dann Hosen, Kleider, Wäsche usw.
Fragt Euch ernsthaft: liebe ich dieses Teil & ziehe ich es gerne an? Wenn ja, passt es mir noch? Alles aufzuheben, von dem wir glauben, dass der Trend irgendwann wieder kommt, oder sie einem irgendwann wieder passen sind große Energie-, Platz- und Zeit-fresser! Dinge, die Ihr unbedingt braucht z.B. für die Arbeit dürfen natürlich bleiben!

2. Neu organisieren & einräumen!

Spezielle Aufräumexperten haben hier viele wertvolle Tipps zum Kleiderschrank sortieren. Einige davon habe ich selber als besonders gut und praktikabel empfunden.
Als erstes ist es wichtig, Kleidung & Accessoires nach Kategorien zu sortieren. Er-stellt dafür der Reihe nach verschiedene Stapel wie z.B. T-Shirts, Pullover & Hoodies, Hosen, Kleider & Röcke, Unterwäsche, Socken usw. An dieser Stelle solltet Ihr gleich saisonal kategorisieren: Wer Platz im Keller hat, kann diese direkt ordentlich in ei-nen Karton wegstellen: Das spart Platz! Andersfalls kommen diese Stücke einfach in die hintere zweite Reihe in Euerm Schrank! Kleiderschränke sind meist schön tief, so dass Ihr genügend Platz dafür habt.
Dann entscheidet Ihr welches Ordnungs-System und welche Aufteilung für Euch am besten ist. Hier gibt es eine ganze Menge an Ideen, und viele tolle Helfer, wie Kisten, Körbe, Sortierfächer und Hängeablagen für den Schrank.
Wer viele lange Kleider oder Blusen hat, sollte diese lieber knitterfrei auf Kleiderbü-gel hängen, T-Shirts und Hosen finden Ihren Platz einheitlich gefaltet in Schubla-den, Regalen und Aufbewahrungsboxen.
Wer an einen neuen Kleiderschrank denkt, ist mit einem vielfältigen System-Klei-derschrank gut aufgehoben, bei dem es bereits unzählige Ordnungselemente pass-genau gibt. So könnt Ihr Euern Schrank individueller gestalten.

gefaltete Textilien in Drahtkorb
Socken und Dessous sortiert

2. Kleiderschrank organisieren & einräumen!

Spezielle Aufräumexperten haben hier viele wertvolle Tipps zum Kleiderschrank sortieren. Einige davon habe ich selber als besonders gut und praktikabel empfunden.
Als erstes ist es wichtig, Kleidung & Accessoires nach Kategorien zu sortieren. Erstellt dafür der Reihe nach verschiedene Stapel wie z.B. T-Shirts, Pullover & Hoodies, Hosen, Kleider & Röcke, Unterwäsche, Socken usw. An dieser Stelle solltet Ihr gleich saisonal kategorisieren: Wer Platz im Keller hat, kann diese direkt ordentlich in einen Karton wegstellen: Das spart Platz! Andersfalls kommen diese Stücke einfach in die hintere zweite Reihe in Euerm Schrank! Kleiderschränke sind meist schön tief, so dass Ihr genügend Platz dafür habt.
Dann entscheidet Ihr welches Ordnungs-System und welche Aufteilung für Euch am besten ist. Hier gibt es eine ganze Menge an Ideen, und viele tolle Helfer, wie Kisten, Körbe, Sortierfächer und Hängeablagen die dabei helfen den Kleiderschrank zu organisieren.
Wer viele lange Kleider oder Blusen hat, sollte diese lieber knitterfrei auf Kleiderbü-gel hängen, T-Shirts und Hosen finden Ihren Platz einheitlich gefaltet in Schubla-den, Regalen und Aufbewahrungsboxen.
Wer an einen neuen Kleiderschrank denkt, ist mit einem vielfältigen System-Klei-derschrank gut aufgehoben, bei dem es bereits unzählige Ordnungselemente pass-genau gibt. So könnt Ihr Euern Schrank individueller gestalten.

gefaltete Textilien in Drahtkorb
Socken und Dessous sortiert

3. Richtig falten & zusammenlegen!

Wer kennt das nicht? Große Kleidungsstapel die regelmäßig zusammenfallen, wenn man genau an dieses eine Teil aus der Mitte oder von unten möchte!
Dafür hat sich die Aufbewahrung in Schubladen oder Körben als besonders praktisch erwiesen. T-Shirts, Pullover oder Hosen werden zu einheitlich breiten Rechtecken gefaltet; so können sie hintereinander einfach in Korb oder Schublade eingeräumt werden. Der Vorteil: Ein perfekter Überblick und eine ordentlich Entnahme!

gefaltete Textilien in Drahtkorb
gerollte Sochen in kleinen Regalfächern

3. Richtig falten & zusammenlegen!

Wer kennt das nicht? Große Kleidungsstapel die regelmäßig zusammenfallen, wenn man genau an dieses eine Teil aus der Mitte oder von unten möchte!
Dafür hat sich die Aufbewahrung in Schubladen oder Körben als besonders praktisch erwiesen. T-Shirts, Pullover oder Hosen werden zu einheitlich breiten Rechtecken gefaltet; so können sie hintereinander einfach in Korb oder Schublade eingeräumt werden. Der Vorteil zum Kleiderschrank organisieren: Ein perfekter Überblick und eine ordentlich Entnahme!

gefaltete Textilien in Drahtkorb
gerollte Sochen in kleinen Regalfächern
bunte Kleidung auf Kleiderbügeln

4. Praktisch gerollt!

Für die kleineren Wäschestücke, wie Socken & Co., hat sich das Rollen als schnelle und schicke Lösung gezeigt. Dank spezieller Aufbawahrungskästen mit Unterteilungen fällt nichts durcheinander und alles hat seinen Platz. Socken paarweise einfach aufeinanderlegen, rollen und einsortieren!

5. Nach Farben sortieren!

Das mag ich am liebsten daran: Kleidung nach Farben zu sortieren! Das macht es nicht nur einfach, wenn Ihr eine passende Kombi raussucht, sondern es sieht einfach umwerfend aus! Das klappt mit zusammengelegter Kleidung genauso gut, wie mit hängenden Stücken!

Ausschnitt weiße Kleidung auf Kleiderbügeln

6. Accessoires „aufgebügelt“!

Mein kleiner Tipp: Die passenden Accessoires, wie Gürtel, Tücher oder Halskette, gleich mit an den Kleiderbügel hängen: Sieht schick aus und Euer Outfit ist so gut wie fertig. Das geht übrigens auch mit Schuhen, die unter Eurer Kombi auf einem Regalboden Platz finden.

7. Langanhaltend & nachhaltig!

Damit der Schrank nicht bald wieder aus allen Nähten platzt, überlegt Euch beim nächsten Shopping-Bummel gut, was Ihr wirklich benötigt! Ich selber habe es mir zur Devise gemacht, dass für jedes neue Kleidungsstück ein altes gehen muss! Mir hat das sehr geholfen nachhaltiger zu denken! Und jetzt wünsche ich Euch viel Freu-de beim Ausmisten und neu Organisieren!

Untersetzer aus Holzkugeln mit eine Kanne darauf und Marshmallows davor

DIY Untersetzer Holzperlen

Basteln mit Holzkugeln macht viel Spaß! Denn es gibt viele kreative Ideen rund um die kleinen Natur-Perlen und Ihr benötigt nicht viel dafür. Deswegen möchte ich Euch heute zeigen, wie Ihr einen wunderschönen DIY Untersetzer damit „fädeln“ könnt.

Weiterlesen
Bilderwand Petersburger Hängung

KREATIVE Bilderwand

Kunst und Bilder liegen im Auge des Betrachters und sind zum Großteil eine Geschmacksfrage. ABER: Sie sind keine Platzfüller, sondern ein wichtiger Teil Eurer Raumgestaltung.

Weiterlesen
gefaltete Textilien in Drahtkorb

Organize Kleiderschrank

Kennt Ihr das auch? Ihr schaut in den Kleiderschrank, seid einerseits überwältigt von der Fülle und findet trotzdem nichts passendes zum Anziehen? Da hilft nur eins: Neu organisieren!

Weiterlesen